Von den letzten Dingen

Was wir wollen – Dokumentationsreihe

Leben kann so schön sein, warum über das Ende nachdenken? Weil erst der Tod uns bewusst werden lässt. wie schön das Leben sein kann. Wo gehen wir hin, wenn wir nicht mehr sind? Der Film zeigt Menschen, die sich entscheiden – für eine Auseinandersetzung mit dem großen Tabuthema Tod. Ein Ehepaar, das eine Busreise in ein Krematorium unternimmt. Oder ein emeritierter Anatomieprofessor und Gerontologe, der den Tod nicht hinnehmen will: Er ist Kryoniker und wird sich nach seinem Tod einfrieren lassen.

Geburt und Tod, Beginn und Vergehen – es sind die letzten Dinge, die uns an unsere Grenzen stoßen lassen: die Grenzen des Lebens, die Grenzen der Logik, die Grenzen unseres Wissens und auch die Übergänge in Bereiche, die sich anscheinend unserer Vernunft entziehen. Es ist das Ungreifbare, es sind die letzten Dinge, die den Urgrund des Philosophierens bilden.

Englischer Titel
About the last things
Genre
Dokumentation
Länge
45min
Sprache
Deutsch
Drehort
Deutschland
Jahr
2011
Produktion
2Pilots
Produzenten
Harry Flöter,
Jörg Siepmann,
Corinna C. Poetter
Drehbuch, Regie
Katharina Pethke
Redaktion
Thomas Janssen
Partner
3sat, ZDF