Durchfahrtsland

[vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_gallery type=“image_grid“ images=“572,573,574″][vc_column_text css=“.vc_custom_1487688590852{margin-bottom: 5% !important;padding-top: 1% !important;padding-right: 0% !important;}“]Ein dokumentarischer Heimat-Film über die fremde Welt vor der eigenen Haustür. Vier ungleiche Protagonisten aus vier Dörfern zwischen Köln und Bonn: Eine leidenschaftliche Lokal-Krimiautorin, ein Pfarrer zweier verfeindeter Dörfer, das jüngste Mitglied eines Junggesellenvereines und der erste Vorsitzende eines Spielmannszuges, der zu seinem eigenen Bedauern Italiener ist. – Alexandra Sell zeichnet in ihrem Debütfilm ein sehr persönliches Portrait eines typischen Stücks deutscher Provinz.[/vc_column_text][vc_separator align=“align_left“ el_width=“90″ css=“.vc_custom_1487684080183{padding-top: 2% !important;padding-bottom: 2% !important;}“][/vc_column][vc_column css_animation=“none“ width=“1/2″][vc_column_text]
Genre
Documentary
Länge
90 min
Format
dv/35mm/Color
Sprache
Deutsch
Jahr
2003
Darsteller
Mark Basinski, Sophia Ray, Guiseppe Scolaro,
Hans Dümmer
Produktion
2Pilots
Produzent
H. Flöter, J. Siepmann
Drehbuch/Regie
Alexandra Sell
Kamera
Justina Feicht,
Henning Drechsler
Schnitt
Daniela Drescher,
Stephanie Paul, Gesa Marten
Ton
Caroline Cochius
Redakteur
Christian Cloos
Co-Produktion
ZDF Kleines Fernsehspiel
Förderung
Nordmedia, Kuratorium jg. dt.Film, Filmstiftung NRW
Verleih
REALFICTION
Auszeichnung
Prix Europa
[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]